Exkursionen Archiv

Flusslandschaften im Wandel – die neue Thur

21. August 2010 – 13.00 Uhr
Führung: Stefano Pellandini, Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft, Baudirektion Kt. ZH

Es ist feuchtschwül im Auenwald, grössere und kleinere Pfützen zeugen von der letzten Überschwemmung. Der exotische Gesang des Pirols begleitet uns, ein Kleiner Schillerfalter flattert um unsere Köpfe. Die Thurauen sind daran, wieder zum Paradies für Pflanzen, Tiere und naturliebende Menschen zu werden. Der Abschnitt der Thur zwischen Eggrank und der Mündung in den Rhein wird renaturiert. 1999 wurde Ellikon am Rhein überschwemmt, die landwirtschaftlichen Flächen südlich der Thur entgingen nur knapp der Überflutung.

Das aktuelle Projekt «Hochwasserschutz und Auenlandschaft Thurmündung» verbessert den Schutz vor Überschwemmungen, obwohl die Thur mehr Raum erhält und die Auenwälder wieder überschwemmen darf. Die Bauarbeiten dauern bis 2020, die erste Etappe wird dieses Jahr abgeschlossen. Unter Führung des internen Projektleiters der Baudirektion besichtigen wir verschiedene Massnahmen für Hochwasserschutz und Rena- turierung. Wie wird die Flusslandschaft im August 2010 aussehen? Man darf ge- spannt sein, denn auch die Thur hat mit ihrer Arbeit begonnen.

13.00 Abfahrt ab Archplatz mit Kleinbussen
13.30 bei individueller Anfahrt: Treffpunkt Ellikon am Rhein, Parkplatz b. Schulhaus
17.30 ca. Rückkehr Archplatz

Wichtig: Durchführung bei jeder Witterung; Kleidung der Witterung angepasst, feste Schuhe, ev. Mückenmittel, Feldstecher.
Max. Teilnehmerzahl 45, Berücksichtigung nach Eingang der Anmeldung.
Kosten: Fr. 10.- pro Person für Transport
Anmeldeschluss: Dienstag, 17. August 2010

Das könnte Sie auch interessieren

No results found

Menü