Neuer Präsident der Naturwissenschaftlichen Gesellschaft Winterthur NGW

Michael Oettli folgt auf Peter Lippuner

Michael Oettli heisst der neue, 13. Präsident der Naturwissenschaftlichen Gesellschaft Winterthur NGW. Er folgt damit auf Peter Lippuner, der nach 15jähriger Präsidialzeit und 33 Jahren im Vorstand der Gesellschaft zurückgetreten ist. In Lippuners Amtszeit stieg die Mitgliederzahl von 268 im Jahr 2007 auf 1007 am Tag der GV. Ebenfalls neu in den Vorstand gewählt wurde Hubert John, Chefarzt am KSW. Nach dem statutarischen Teil der Generalversammlung wurde Peter Lippuner als Präsident an einem speziellen Anlass im Casinotheater Winterthur verabschiedet.

«Es ist kaum zu fassen, was Peter Lippuner für die NGW in den vergangene Jahren geleistet hat», hielt Michael Oettli in seiner Antrittsrede fest. Mit Ausstellungen, innovativen Formaten wie «Wissenschaft um 11», der Kinderuni oder auch Projekten in Zusammenarbeit mit der Stadt Winterthur habe er den Dialog zwischen Naturwissenschaften und Gesellschaft massgeblich gestärkt.

Für die Verabschiedung des abtretenden Präsidenten angereist war auch der Präsident des ETH-Rates, Prof Michael Hengartner. In seiner Rede betonte er die Wichtigkeit des Austausches zwischen Bevölkerung und Naturwissenschaften. Das Engagement von Peter Lippuner und der NGW in dieser Beziehung sei einzigartig. «Dafür bedanken wir aus der Wissenschaft uns ganz herzlich. Es war uns immer eine Ehre, nach Winterthur eingeladen zu werden.» Sein grosser Einsatz für den Austausch zwischen Wissenschaft und Gesellschaft sei auch der Grund, weshalb Lippuner als bisher einziger Geisteswissenschaftler zum Ehrenmitglied der Schweiz. Akademie der Naturwissenschaften ernannt worden sei. Mit einer «Standing Ovation» wurden Peter Lippuner und seine Frau Helen von den anwesenden rund 150 Mitgliedern schliesslich verabschiedet – im Wissen, dass der rührige Ex-Präsi sicherlich auch in Zukunft noch da und dort die NGW auf Trab halten werde…

Gestalten statt verwalten

Als Nachfolger wurde Michael Oettli einstimmig zum 14. Präsident der NGW gewählt. Der 49jährige Physiker und Dozent an der Uni Zürich war zuerst Reallehrer, bevor er sich zu einem Physikstudium entschloss. Seit 2004 ist er Physiklehrer an der Kantonsschule Rychenberg, seit einem Jahr zusätzlich Dozent für Fachdidaktik an der Universität Zürich. Während 9 Jahren war Michael Oettli Präsident des Quartiervereins Breite. Oettli hielt fest, dass er die Gesellschaft nicht umkrempeln wolle, dass es aber gelte, die Gesellschaft und ihre Angebote ständig gezielt weiter zuentwickeln. «Dies geht aber nur, weil ich auf einen höchst motivierten Vorstand zählen kann. Und nur zusammen mit den Mitgliedern werde es möglich sein, die NGW für eine neue Generation attraktiv zu gestalten.

Mit Prof. Dr. Hubert John, Chefarzt am KSW wählte die Generalversammlung ein weiteres neues Vorstandsmitglied. Hubert John ist Chefarzt der Klinik für Urologie am Kantonsspital Winterthur und Leiter des Urologischen Tumorzentrums. Seine Verdienste und sein Ruf reichen aber weit über unsere Stadt hinaus. Er ist vielfacher Träger renommierter Preise in der Medizin, Dozent an den Universitäten von Zürich und Tübingen, Herausgeber mehrerer Lehrbücher und Leiter internationaler Arbeitsgruppen in der rekonstruktiven Urologie.

Neben den Wahlen hat die GV auch die Rechnung für das Jahr 2021 und das Budget für das Jahr 2022 genehmigt. Das letzte Jahr hat mit einem unerwartet hohen Gewinn von über 30’000 Franken abgeschlossen. Ein wesentlicher Teil davon ist auf die Verleihung des Cogito-Preises an die NGW in Höhe von CHF 25’000 zurückzuführen. Für das laufende Jahr wird konservativ mit einem Minus von ca. CHF 8000 gerechnet.

Das war die Feier zum Abschied von Peter Lippuner

 

Die Rede von ETH-Ratspräsident Michael Hengartner

 


Die Rede von Peter Lippuner

 


Die Antrittsrede von Michael Oettli

Die Amtszeit von Peter Lippuner in Bildern.

Menü