Veranstaltungskalender

  1. Startseite
  2. chevron_right
  3. Veranstaltungen
  4. chevron_right
  5. Veranstaltungskalender
Vorträge

300 Tage Stilllegung KKW Mühleberg

,

Die BKW ist die erste Betreiberin in der Schweiz, die ein kommerziell betriebenes Kernkraftwerk stilllegt. Nach jahrelanger Planung baut sie das Kernkraftwerk Mühleberg (KKM) nun zurück – Schritt für Schritt, von innen nach aussen.
Urs Amherd gibt in seinem Vortrag einen Rückblick über die technischen und regulatorischen Herausforderungen während der Vorbereitungsphase, zeigt die ersten Schritte nach der endgültigen Einstellung des Leistungsbetriebs und gibt einen Ausblick über die geplanten künftigen Rückbaujahre.

Wissenschaft um 11

Der Kolkrabe: Totenvogel, Götterbote, tierisches Genie? Beitrag eines Biologen zu Allerheiligen

Der Kolkrabe, der grösste Singvogel mit einer Vorliebe für Aas, ist seit je in einer engen Beziehung zum Menschen gestanden und löst dadurch bei uns besondere Gefühle aus. Der Vortrag gibt einen Überblick über das Leben der grossen schwarzen Vögel und das Verhältnis zwischen Menschen und Raben. Angesprochen wird auch die Entwicklung von Intelligenz, die für die Existenz beider Arten gleichermassen wichtig ist.

Vorträge

Wie viel darf es sein? Pestizide in unseren Gewässern

, ,

Schweizerinnen und Schweizer halten ihren «Hahnenburger» für das sauberste Wasser weitherum. Zu Recht?
Dieser Vortrag geht der Frage nach, wie es zu Gewässerbelastungen kommt, wie stark unsere Gewässer mit Pestiziden belastet und welche biologischen Auswirkungen erkennbar sind – aber auch wie die Situation verbessert werden könnte und was aktuell getan wird.

Vorträge

CO2-Abscheidung, -Speicherung und -Nutzung

, , ,

CO2-Abscheidung, -Verwendung und -Speicherung (Carbon Capture and Utilization: CCU und Carbon Capture and Storage: CCS) spielen eine zentrale Rolle in politischen Debatten, technologischen und wissenschaftlichen Entwicklungen rund um den Klimawandel.
Um die zentrale Rolle von CCU und CCS zu beurteilen, erklärt Prof. Mazzotti seine Systemanalyse im Rahmen einer Netto-Null-CO2-Emissionen-Welt und präsentiert die Schlussfolgerungen über die wichtigsten Merkmale von CCU und CCS.

Wissenschaft um 11

Expedition «Polarstern»

Die Arktis ist eine der Regionen auf der Erde, die sich am drastischsten durch den Klimawandel ändert. Seit Beginn der Satellitenaufzeichnungen Ende der 70er- Jahre ist das Meereis um knapp 40% zurückgegangen. Diese neue Arktis wirkt sich auf die Energiebilanz der Erde aus, verändert das Wetter in der Nordhemisphäre und ermöglicht Zugang für touristische und ökonomische Aktivitäten.
Julia Schmale wird in ihrem Vortrag über die aktuelle Situation in der Arktis, ihre Forschung und Erfahrungen im Feld berichten.

Vorträge

Quantencomputer – Status und wohin geht es?

Seit mehr als 60 Jahren bestehen unsere Computer aus Transistoren und wir nutzen Bits – Nullen und Einsen – zum Rechnen. Diese Technologie ist äusserst erfolgreich und unvorstellbare Steigerungen der Rechnerleistung wurden erzielt, die bahnbrechende technische Neuerungen wie «smart watches» und «smart phones», aber auch Supercomputer ermöglichten. Jetzt gerät die konventionelle Transistortechnologie jedoch an ihre Grenzen und neue, fundamental unterschiedliche Computer-Paradigmen werden benötigt.

Vorträge

Die Entstehung multikultureller Gesellschaften und das molekulare Gesicht Europas

Mit der Populations- und Besiedlungsgeschichte des prähistorischen Europas beschäftigt sich die Forschungsgruppe seit zwanzig Jahren: Molekulargenetisch und mit weiteren Methoden. Sie will herausfinden, wie sich die produzierende Lebensweise, also Landwirtschaft und Viehhaltung, verbreitet haben und welche Dynamik dieser Prozess aufweist. Diese Ergebnisse sollen zu einem besseren paneuropäischen Verständnis beitragen.

Wissenschaft um 11

Die Orang-Utans von Suaq Balimbing – was sagen uns soziale «Einzelgänger» über Kultur und Intelligenz?

Nirgendwo auf der Welt findet sich eine grössere Dichte an wildlebenden Orang-Utans als in Suaq Balimbing auf Sumatra. Hier werden die «Waldmenschen» seit 1994 erforscht. Schon früh vermutete man, dass es sich nicht um eine gewöhnliche Orang-Utan Population handle. Die dort lebenden Tiere zeigen nämlich ein unübertroffen komplexes und breites kulturelles Verhaltensrepertoire.

Wissenschaft um 11

Wozu ein Zoo? Gedanken des neuen Direktors des Zoo Zürich

Moderne zoologische Einrichtungen verstehen sich als kulturelle Institutionen, Arten- und Naturschutzzentren sind Orte der Erziehung und Forschung. Doch was bedeutet das genau?
Wie kann ein Zoo seinen Beitrag zu den drängenden Herausforderungen unserer Zeit – Umweltzerstörung, Artensterben und Klimawandel – leisten? Und woher kommen eigentlich die Tiere, die wir im Zoo sehen?

Vorträge

Biodiversität – mehr als schöne Blümchen und gefährdete Vogelarten

Der grüne Eindruck täuscht: Um die Natur in der Schweiz ist es nicht gut bestellt. Grosse Flächen wertvoller Lebensräume sind verschwunden, die Qualität der noch vorhandenen Habitate sinkt, die Bestände zahlreicher bereits seltener Pflanzen- und Tierarten gehen zurück. Um diesen Negativtrend aufzuhalten, muss die Erhaltung der Biodiversität in alle Bereiche der Wirtschaft, Gesellschaft und Politik einfliessen.

Wissenschaft um 11

Arktische Winterkälte oder Hitzesommer? Einblicke in die langfristige Wettervorhersage

Immer häufiger ist von extremen Wetterereignissen die Rede, z.B. Hitzewellen und extreme Kaltlufteinbrüche. Die Auswirkungen solcher Ereignisse auf die Natur und die Gesellschaft sind oft schwerwiegend. Der Klimawandel kann solche Ereignisse oft sogar noch verstärken. Aber wie steht es mit der Vorhersagbarkeit solcher Ereignisse mehrere Wochen bis Monate im Voraus? Langfristige Vorhersagen haben viel Potenzial, stecken aber zur Zeit noch in den Kinderschuhen.

Menü