Wissenschaft um 11 Archiv

Kraftwerk Schweiz – Kann sich die Schweiz ausschliesslich mit erneuerbaren Energien versorgen?

Sonntag, 10. Dezember 2017, 11.00 Uhr
Prof. Dr. Anton Gunzinger, Computerarchitektur ETHZ, Supercomputing Systems AG, Zürich
Alte Kaserne Winterthur, Technikumstr. 8, 8400 Winterthur
Gastgesellschaft: Swiss Engineering Winterthur – Schaffhausen

2011 hat das eidgenössische Parlament die Energiewende beschlossen. In der Folge hat die NGW das Thema Energie auf vielfältige Art und Weise immer wieder aufgegriffen. Besuche im Kern- und Flusskraftwerk Beznau, im Pumpspeicherwerk Grimsel, ein Augenschein bei der NAGRA Forschungsstation im Mont Terri, ein Augenschein beim Solar- und Windkraftwerk auf dem Mont Soleil, Besuche bei grenznahen Photovoltaikkraftwerken, sowie Vorträge über Netzverbund und Smart Grid hatten alle zum Ziel, Informationen aus erster Hand über die verschiedenen Energieträger und die damit verbundenen Problemstellungen zu geben. Dieser neueste Vortrag in der Reihe gibt nun eine Übersicht, wie das Zusammenspiel von Wasserkraft, Photovoltaik, Wind und Biomasse in Kombination mit Speichern und Netzmanagement eine sichere Stromversorgung ermöglichen soll.

Der renommierte Computersimulationsspezialist und ETH-Professor für Computer-Architektur, Prof. Anton Gunzinger, hat 2015 das viel beachtete Buch «Kraftwerk Schweiz – Plädoyer für eine Energiewende mit Zukunft» geschrieben. Darin postuliert er, dass sich die Schweiz allein mit erneuerbaren Energien versorgen könne. Die NGW will von ihm wissen, welche Grundlagen seinen Forschungsresultaten zugrunde liegen und hat ihn deshalb eingeladen.

Der Referent schreibt: «Die Schweiz ist bezüglich erneuerbarer Energie in einer komfortablen Position: Sie kann 100% des benötigten Stromes aus Wasser, Sonne, Wind und Biomasse gewinnen und am Ende ist dieses Vorgehen volkswirtschaftlich sogar noch höchst profitabel. Der Vortrag erläutert Hintergründe und zeigt die nächsten notwendigen Schritte auf».

Musik mit jungen Künstlerinnen und Künstlern des Musikkonservatoriums Winterthur ergänzen die Veranstaltung.

Unkostenbeitrag: Fr. 15.- (SchülerInnen Fr. 5.-). Kaffee und Gipfeli inbegriffen.

,

Das könnte Sie auch interessieren

Menü