Wissenschaft um 11 Archiv

Wahlkampf 2019 – Kampf zwischen Datenmodell, Datenhype und Datenschutz

Sonntag, 3. November 2019, 11.00 Uhr
Urs Bieri, Gesellschaft für Sozialforschung gfs.bern AG, Bern
Alte Kaserne Winterthur, Technikumstr. 8, 8400 Winterthur

Am 20. Oktober 2019 wählt die Schweiz ein neues Parlament. Auch wenn nur der Wahltag selber zählt, sind Wahlen auch im Vorfeld spannend. Alle vier Jahre werden neue Kampagnentrends aus dem Ausland getestet und mit einem «swiss finish» versetzt. Facebookwerbung im Versteckten, grosse Dialogbewegungen wie unter Macron oder der Türwahlkampf von Alexandria Ocasio-Cortez in den USA geben dabei den Takt vor. Dabei beobachten wir, dass Wahlkämpfe jedes Mal professioneller werden, länger dauern und – dies ist die dominierende Neuentwicklung 2019 – datengestützter werden. Trotzdem wird man zu Recht auch dieses Jahr Politikerinnen und Politiker auf Plakaten und Podien sehen.

Urs Bieri, Co-Leiter vom Forschungsinstitut gfs.bern, gibt Einblick in den vor vierzehn Tagen stattgefundenen Wahlkampf 2019. Er zeigt auf, wo Datenhypes mehr versprechen, als sie halten, Datenschutz immer wichtiger wird, datengestützte Begleitung von Kampagnen aber zentral ist. Urs Bieri plaudert dabei auch aus dem «Nähkästchen» der gfs-Angebote für politische Parteien

Musik junger Künstlerinnen und Künstler und ein Gespräch mit dem Forscher sind Teil der Veranstaltung. Unkostenbeitrag: Fr. 15.- (SchülerInnen Fr. 5.-). Ein Kaffee und Gipfeli sind inbegriffe

Musik und ein Gespräch mit dem Forscher sind Teil der Veranstaltung. Unkostenbeitrag Fr. 15.– (SchülerInnen Fr. 5.–). Kaffee und Gipfeli inbegriffen.

, ,

Das könnte Sie auch interessieren

Menü