Wissenschaft um 11

Als die Zeit begann – mit dem Weltraumteleskop Blick zurück in die Vergangenheit

Sonntag, 06. Februar 2022, 11.00 Uhr

Alte Kaserne, Grosser Saal, Technikumstr. 8, 8400 Winterthur
Gastgesellschaft: Astronomische Gesellschaft Winterthur

Prof. Dr. em Claude Nicollier, Astronaut ESA, Space Innovation EPFL Lausanne

 

Er war schon mehrmals bei der NGW zu Gast und hatte über seine Missionen im All berichtet. Heute zeigt der Westschweizer Claude Nicollier, welche Bedeutung dem «Weltraumteleskop Hubble» und seiner über 30-jährigen Lebensdauer zukommt.

Als 1990 das Space-Shuttle «Discovery» das Teleskop ins All trug, war es das erste von vier NASA Weltraumteleskopen. Das Compton Gamma Ray Observatory, das Chandra X-Ray Observatory und das Spitzer-Weltraumteleskop waren die anderen drei. Bald stellte sich aber heraus, dass die Bildqualität von Hubble wegen eines Fehlers im Hauptspiegel stark beeinträchtigt war. 1993 erfolgte eine erste Reparaturmission, 1999 die zweite. Bei beiden war Nicollier dabei. 

Wie hat das Teleskop Hubble das astronomische Weltbild verändert? Wie sieht die Zukunft solcher Teleskope aus? Claude Nicollier wird über die Bedeutung dieses Teleskops für die Wissenschaft sprechen und gleichzeitig auch das neue Infrarotteleskop namens «James Webb Space Telescope» vorstellen. Es soll noch in diesem Jahr in den Weltraum geschickt werden und noch weiter in die Vergangenheit zurückblicken können, also fast bis an den Anfang der Zeit.

 

Musik junger Musikerinnen und Musiker des Konservatoriums Winterthur und ein Gespräch mit dem Forscher sind Teil der Veranstaltung. Unkostenbeitrag Fr. 15.- (mit ZKB Karte Fr. 10.-), SchülerInnen Fr. 5.- (mit ZKB Karte Fr. 3.-). Kaffee und Gipfeli sind inbegriffen.

, ,

Das könnte Sie auch interessieren

Menü