Kinderuniversität Archiv

Warum fällt der Apfel vom Baum?

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 14.00 Uhr
Dr. Patrik Eschle, Institut für Physik, ZHAW, Winterthur
Im grossen Hörsaal der ZHAW im Laborgebäude TL

Der Hochsprungweltrekord für Männer liegt auf der Erde bei 2m 45cm. Auf dem Mond wären es fast sechs Mal mehr. Warum ist das so und wie kann man das ausrechnen? Ein Stein fällt schnell, ein Fallschirmspringer gleitet langsam zu Boden. Geschehen hier zwei verschiedene Sachen? Fällt eine Vogelfeder im Weltraum schneller als eine Bleikugel? Fallen sie überhaupt und was heisst fallen im Weltraum? Und warum bleiben Sonne, Mond und Sterne am Himmel hängen, obwohl man nirgends einen Faden sehen kann?

Vielleicht habt ihr auch schon solchen Fragen nachstudiert – dann habt ihr schon etwas Physik betrieben. Es hat sehr lange gedauert, bis die Menschen gute Antworten auf diese Fragen gefunden haben; von den alten Griechen bis zu Galileo Galilei vergingen fast 2000 Jahre. Ich werde euch mit Bildern, Experimenten und Geschichten die Welt der Schwerkraft zeigen. Und euch erzählen, wie die Physik an diese Fragen herangeht und was Antworten sein könnten.

Patrik Eschle

In der Primarschule war ich guter Schüler, aber ein bisschen ein Stubenhocker; ich habe lieber gelesen, als draussen zu spielen. Nach der sechsten Klasse ging ich ans Gymi in Wetzikon und war plötzlich nicht mehr so gut; die Mathi hat mir viel Mühe gemacht. Erst in den oberen Klassen habe ich an Mathi und Physik Freude bekommen und wusste, dass ich etwas Technisches studieren wollte. In dieser Zeit hatten wir einen sehr guten Aushilfslehrer in Physik und dank ihm habe ich nach der Matura an der Uni Zürich Physik studiert. Das Studium war am Anfang sehr schwierig und erst mit der Zeit entdeckte ich, dass mir Experimente, Elektronik, Computer sehr viel Freude machen – das ist bis heute so geblieben. Nach dem Studium habe ich an verschiedenen Orten als Physiker gearbeitet und dabei Buchhaltug gemacht, für Banken programmiert, Erdöl gesucht und Klimaanlagen berechnet. Und daneben auch vier Kinder grossgezogen, die heute alle erwachsen sind. Seit 2011 arbeite ich als Dozent an der ZHAW und habe entdeckt, dass ich auch gerne über Physik erzähle und jungen Leuten beibringe, wie man die Welt besser verstehen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

No results found

Menü