Exkursionen Archiv

Das Weinland – unbekannte Seiten einer Nahgegend

Datum: Samstag, 22. September 2018
Leitung: Dr. Peter Stalder, Geograph, pens. Rektor KS Hottingen
Organisation: Peter Lippuner, Präsident NGW

Das Weinland wird als «Velo-, Wander-, Natur-, Familien-, Fluss-, Geniesser- und vor allem als Zukunfts-Land» beschrieben. Die Eiszeit hat vor 12’000 Jahren die sanfte Hügellandschaft zwischen Rhein und Thur wesentlich geprägt. Klima und natürliche Vegetation beeinflussten die Landwirtschaft sowie die verschiedenen Siedlungs- und Hausformen. Zurzeit leidet das Weinland unter dem Verkehrsaufkommen auf der A4. Durch die Forschungen der Nagra ist es in den Medien präsent.

Unsere eintägige Exkursion führt uns an einige Brennpunkte.

Programm

08:00 Treffpunkt Carparkplatz Lagerhausstrasse, Abfahrt mit Kleinbussen ins Weinland. Themen: Geologie, Forschungstätigkeit der NAGRA, Quarzsandgrube Benken, eiszeitliches Zungenbecken bei Stammheim, quartäre Sedimente und Toteislöcher.
12.00 Mittagessen aus dem Rucksack (bei schlechtem Wetter in Restaurant)
13.30 Landwirtschaftliche Nutzung, Siedlungsgeographie und Hausformen
16.00 Rückfahrt nach Winterthur
16.30 Ankunft in Winterthur

Anmeldung: Bis Montag, 17. September 2018
Kleidung: Gutes Schuhwerk, Regenschutz, Feldstecher
Verpflegung: Aus dem Rucksack
Kosten: CHF 40.– (für Bus, Eintritte und Kopfhörer)
max. Teilnehmerzahl: 50 Personen

Fotogalerie

Alle Fotos © Michael Wiesner 2018


Das könnte Sie auch interessieren

No results found

Menü