Vorträge

Fischotter zählen – Wo und wie viele hat es denn?

Freitag, 6. März 2020, 20.00 Uhr
Dr. Irene Weinberger, Quadrapoda Umweltbüro, Bern
ZHAW, grosser Physikhörsaal TP406, Technikumstrasse 9, 8400 Winterthur

«Der Fischotter kehrt zurück!», ruft es seit 2009 aus dem Schweizer Blätterwald. Damals wurde der erste Fischotter seit seinem Aussterben im Jahr 1989 hierzulande wieder gesichtet. Seither werden immer wieder neue Nachweise über
Fischottervorkommen in der Schweiz erbracht – meist sind es jedoch zufällige Beobachtungen, z.B. wenn ein Tier in eine Fotofalle tappt. Denn der Fischotter macht es den Experten nicht einfach: Er lebt nachtaktiv, heimlich und lässt sich ungern auf die Pfoten schauen.
Wie sucht – und findet – man also Fischotter und lassen sie sich überhaupt zählen? In diesem Vortrag erzählt Irene Weinberger von der Suche nach der besten Methode für die Suche nach dem Fischotter. Dabei gibt sie unter anderem Einblick in aktuelle Forschungsprojekte, die ganz neue Ansätze ausprobieren. Und möglicherweise erfährt man an diesem Vortrag, wo und wie viele Fischotter es in der Schweiz haben könnte.

Der Vortrag ist öffentlich und gratis. Gäste sind herzlich willkommen.

, ,

Das könnte Sie auch interessieren

Menü