Wissenschaft um 11 Archiv

Anästhesiologie – Junges Fachgebiet in der Medizin

Sonntag, 8. Dezember 2019, 11.00 Uhr
Prof. Dr. med. Michael Ganter, Direktor und Chefarzt
Institut für Anästhesiologie, KSW
Alte Kaserne Winterthur, Technikumstr. 8, 8400 Winterthur

 

Michael Ganter

Was für uns heute völlig selbstverständlich ist, gab es bis zum 16. Oktober 1846 nicht: eine schmerzlose Chirurgie. Der Operationsschmerz schien unüberwindbar. Operationen waren äusserst traumatisierend und gefährlich. An diesem Tag aber, dem «Ether Day», erfolgte die erste Anwendung einer Vollnarkose (Allgemeinanästhesie) in der Chirurgie. In Boston/USA gelang es dem vierzehnjährigen Buchdruckerlehrling Gilbert Abbot einen Halstumor unter Äthernarkose zu entfernen. Es war dies die Geburtsstunde des Fachgebietes Anästhesiologie und der Beginn einer neuen Ära in der Medizin – der schmerzfreien und zunehmend sicheren Chirurgie.

Ab ca. 1950 wurde die Anästhesiologie zu einem selbständigen medizinischen Fachgebiet. In Europa, wie übrigens schon seit geraumer Zeit in den angelsächsischen Ländern, ging dann die Anästhesie («Narkose») mehr und mehr in die Hände spezieller Fachärzte über. Aufgrund ihrer Kenntnisse widmeten sich die Anästhesieärzte auch den neu entstehenden Gebieten der Intensiv- und Notfallmedizin. Dank den Erfahrungen mit Schmerzmitteln und Nervenblockaden wurde schliesslich die Schmerztherapie zu ihrem vierten, jüngsten Arbeitsfeld. Die Anästhesiologie hat interdisziplinären Charakter, die Anästhesieärzte sind mit allen medizinischen Fachgebieten stets in engem Kontakt.

Musik junger Künstlerinnen und Künstler und ein Gespräch mit dem Forscher sind Teil der Veranstaltung. Unkostenbeitrag: Fr. 15.- (SchülerInnen Fr. 5.-). Ein Kaffee und Gipfeli sind inbegriffen.

 

,

Das könnte Sie auch interessieren

Menü