Wissenschaft um 11 Archiv

Faszination Herz II – Herzchirurgie zwischen Skalpell und Taschenrechner

Prof. Dr. med. Thierry Carrel, Direktor und Chefarzt Herzchirurgie, Unispital Bern
Sonntag, 22. Januar 2012 – 11.00 Uhr

Die moderne Herzchirurgie umfasst zwei grosse Therapiefelder: Einerseits die operative Behandlung von angeborenen Herzfehlern beim Frühgeborenen bis zum jungen Erwachsenen und andererseits die Behebung von erworbenen Erkrankun- gen des Herzens und der Hauptschlagader. In neuartigen Hybrid-Operationssälen können heute zwei traditionelle Verfahren erstmalig in unmittelbarer Kombination mit dem Ziel durchgeführt werden neue patientenschonende, minimal invasive Verfahren anzubieten. Der heutige Chirurg muss dabei nicht nur ein exzellenter Handwerker sein, sondern gleichzeitig auch komplexe Technologien beherrschen. Dazu kommen ethische und zunehmend ökonomische Fragen, denn das schweizerische Gesundheitssystem steht vor einem grundlegenden Wandel! Das zunehmende Alter der Patienten und eine Vielzahl von häufig schwerwiegenden Begleiterkrankungen stellen die moderne Herzchirurgie vor zahlreiche neue Herausforderungen. Innovative Lösungen drängen massiv in den Markt: Was gestern noch Hochrisikopatienten vorbehalten war, soll nun plötzlich für alle Patienten oftmals ohne echte wissenschaftliche Begründung segensreich sein. Diese Innovationen fordern geradezu eine kritische Reflexion über die Sinnhaftigkeit des Machbaren. Ist alles Machbare wirklich auch sinnvoll und auch bezahlbar? Ethik und Ökonomie schliessen sich dabei keineswegs aus. In einem Vortrag gibt Thierry Carrel Einblicke in die moderne Herzchirurgie und stellt sich den aufgeworfenen Fragen.

Junge Musikerinnen und Musiker bereichern die Veranstaltung.

Unkostenbeitrag: Fr. 10.– (SchülerInnen Fr. 5.–). Ein Kaffee und Gipfeli inbegriffen.

Das könnte Sie auch interessieren

No results found

Menü