Wissenschaft um 11 Archiv

Fliegen mit Licht – Die physikalischen und technischen Herausforderungen von Bertrand Piccards Solarimpulse

Ein Spezial-Flugzeug wie Solar-Impulse stellt mit seiner großen Spannweite und dem extremen Leichtbau eine große Herausforderung für die Steuerbarkeit und Belastbarkeit dar. (Bild: Solar Impulse/EPFL Claudio Leonardi)

Ein Spezial-Flugzeug wie Solar-Impulse stellt mit seiner grossen Spannweite und dem extremen Leichtbau eine grosse Herausforderung für die Steuerbarkeit und Belastbarkeit dar. (Bild: Solar Impulse/EPFL Claudio Leonardi)

Dipl. Masch. Ing. ETH Peter Frei, selbständiger Luft- und Raumfahrt-Ingenieur, Leiter von Konzept-Design und Aerodynamik bei Solarimpulse
18. Januar  2015 – 11.00 Uhr
Alte Kaserne Winterthur, Technikumstrasse 8, 8400 Winterthur
Gastgesellschaft: Swiss Engineering

Solarimpulse hat zwei Triebfedern: Abenteuer und Erschrecken über die Ressourcenvernichtung. Bertrand Piccard liebt Herausforderungen und Abenteuer. Die Auswirkungen des Raubbaus an der Biosphäre sind sicht- und spürbar. Dieses Thema ist schwierig, komplex und per Definition negativ besetzt. Bertrand Piccard packt es mit Solarimpulse positiv an, als menschliches und technisches Abenteuer. Es ist eine Vision für lustvollen und intelligenten Umgang mit Energie, eine Motivation, Gewohnheiten und Gewissheiten kreativ zurück zu lassen.

Solarimpulse will 2015 nur mit Sonnenlicht die Erde umfliegen. Spektakulärer lässt sich das Potential erneuerbarer Energieformen kaum demonstrieren. Das mediale Interesse wird gross sein, die Vision lässt sich gut an viele Menschen vermitteln.

Der immerwährende Flug mit Licht erfordert aber gute Kenntnisse der saisonalen Solarstrahlung, der Wind- und Wetterverhältnisse entlang der Flugrouten im Jahresverlauf und der Flughöhen im Tag- Nachtverlauf. Die anfallende Sonnenenergie pro Tag und deren Speicherung für die Nacht definieren den Flugzeugentwurf in engen Grenzen. Die aktuellen Technologien und wie man diese in der Umsetzung bis an die Grenzen ausnutzen kann, spielen eine zentrale Rolle.

Peter Frei ist am Aufbau des Entwicklungsteams massgeblich beteiligt. Er erzählt, welche Schwierigkeiten beim Bau von Solarimpulse überwunden werden mussten bis der Start zum Flug um die Erde vermutlich im März 2015 erfolgen wird.

Ein Gespräch mit dem Wissenschaftler, sowie junge Musikerinnen und Musiker bereichern die Veranstaltung.

Unkostenbeitrag: Fr. 15.– (SchülerInnen Fr. 5.–). Ein Kaffee und Gipfeli inbegriffen.

Dokumente

,

Das könnte Sie auch interessieren

Menü