Aducanumab für die Therapie der Alzheimer-Demenz

Vorträge Archiv

Prof. Dr. Roger M. Nitsch, Direktor Abteilung für psychiatrische Forschung, Universität ZH
Freitag, 22. Januar 2016, 20.00 Uhr
ZHAW, Hörsaal TL 201 (Laborgebäude), 8400 Winterthur

nitsch_roger

Roger M. Nitsch

Roger Nitsch und sein Kollege Christoph Hock, beides Forscher an der Universität Zürich, gehören zu den weltweit führenden Alzheimer Wissenschaftlern. Bekannt wurden sie, als sie 2004 zum ersten Mal einen Impfstoff gegen die Alzheimer- Krankheit testeten. Eine Geschichte voller Hoffnungen begann. Die Entwicklung von Aducanumab, einem neuen an der Universität Zürich erforschten Antikörper zur Therapie der Alzheimer-Demenz, führte 2014 zu vielversprechenden klinischen Ergebnissen: Erstmals in der Geschichte der Alzheimer-Therapieforschung gelang es nämlich, die Amyloidplaques in Gehirnen von Alzheimerpatienten nahezu vollständig zu entfernen und dabei Hirnleistungen und kognitive Funktionen signifikant zu stabilisieren. Die klinische Entwicklung geht nun in die letzte Phase vor der Zulassung des Medikaments.

Prof. Nitsch ist heute Gast bei der NGW. Er wird uns einen Einblick in den aktuellen Stand der Alzheimerforschung geben. Sein Labor ist mit modernsten Geräten für die Hirnforschung ausgerüstet. Dank einer neuesten PET/MRI-Bildgebung lässt sich feststellen, wo sich die schädlichen Ablagerungen in den Hirnen der Patienten befinden.

Fragen stellen sich. Wo steht beispielsweise die Forschung 100 Jahre nachdem der deutsche Psychiater und Neuropathologe Alois Alzheimer die Krankheit zum ersten Mal beschrieben hat? Und wann ist eine medikamentöse Behandlung gegen die gefürchtete Krankheit möglich? Auf die Antworten darf man gespannt sein.

Der Vortrag ist öffentlich und gratis. Gäste sind herzlich willkommen.

Aus urheberrechtlichen Gründen können wir hier leider keine Dokumentation zum Vortrag anbieten.

Das könnte Sie auch interessieren

Menü